Über unsere Arbeit

135 Jahre Erzgebirgszweigverein Zwickau

    • Gründung 22. Juni 1880 im Seyfarth´schen Restaurant (später: „Hackepeter – heute Volksbank)
    • Gründungsmitglieder: 58 Naturfreunde
    • Prominente Mitglieder des EZV Zwickau: Oberbürgermeister Karl Keil; Prof. Dr. Ernst Fritzsche; Martin Kreisig; Prof. Mosen;
      Prof. Niemeyer; Adolf Förster; Franz Landgraf; Walter Pflugbeil; Richard Harzer; Hans Soph; Kurt Arnold Findeisen

 

Karl Keil
Karl Keil
Oberbürgermeister
Professor
Prof.Dr.Ernst Fritsche
1.Vors. des EZV
 Kurt Arnold Findeisen
Kurt Arnold Findeisen
Schriftsteller
Martin Kreisig
Martin Kreisig
Schumannforscher
 Franz Landgraf
Franz Landgraf
Fotograf


    • Größte Mitgliederzahl: 1911 = 1.080 Mitglieder
    • Einsatz für die Umgestaltung des Stadtwaldes in einen Waldpark:
      1890 – Einbringung an das Ratskollegium betreffs Anbringung von Tafeln
      1892 – Einspruch gegen Einziehung zweier öffentlicher Wege
      1894 – Aufstellung einer Bank und Tafeln sowie Gesuch an den Rat zur Bewilligung von 300 M zur Anlegung von Fußwegen
      1895 – Erweiterung des Wegenetzes
      1896 – Umwandlung in einen Waldpark und Aufstellung von Unterstandshütten
      1898 – Erneuerung von Wegweisern und Wegetafeln
      1900 – einheitlich durchgeführte Wegebezeichnung
      1901 – Anlage Bellmanns Brunnen
      1903 – Namensschilder an die Unterstandshütten
      1904 – Erweiterung des Wegenetzes
      1910 – Weihe des Fritsche-Gedenksteines
      1930 – Neugestaltung der Anlage am Bellmanns Brunnen und Weihe des Gedenksteines

      Stadtwald 1
      Stadtwald 2

    • Knappengrund:
      1896 – Der romantische Knappengrund wird zugänglich gemacht
      1897 – Verschönerungsarbeiten, 1000 Bäume und Sträucher werden gepflanzt, Errichtung der Muldenwarte – Fürst Bismarck gibt Einverständnis zur Namensweihe
      1898 – südliche Seite wird in Pacht übernommen
      1899 – Höhenweg zwischen der Bergkellerschlucht und Knappengrund wird angelegt
      1903 – Weg vom Brückenberg zum Muldenufer wird höher gelegt
      1915 – Knappengrund wird an die Stadt Zwickau übergeben
      Knappeng1
      Knappeng2
      Knappeng3

    • Im Turm des Ausflugslokals „Alberthöhe“ befand sich ein Vereinszimmer. Von hier hatte man einen wundervollen Rundblick ins Gebirge
      1891 – Herausgabe einer Rundblickskarte
      Alberthoehe1
      Alberthoehe2
    • Zwickauer Wanderbuch für Zwickau und Umgebung
      1890 erschien die 1. Auflage von Mitgliedern des EZV erarbeitet und regelmäßig ergänzt
      Wanderbuch
    • Im März 1900 wurde der Grundstein für eine Bismarksäule gelegt, die schon im September fertig gestellt wurde. Ein Festumzug mit 2000 Teilnehmern und das Feuer auf der Säule zur Sedan- Feier waren der Höhepunkt. Der Architekt war Ernst Kühn aus Dresden, in Zwickau geboren.Die Säule wurde in den 60zigern abgerissen
      Bismarck
    • 1910 Weihe des Gedenksteins für den verdienstvollen Vorsitzenden Prof. Ernst Fritzsche am Eingang des Stadtparkes an der Werdauer Straße
      Gedenkstein
    • Spendenaktionen: Der Bau verschiedener Türme wurde vom EZV Zwickau unterstützt – Spiegelwald-Turm, Turm auf der Brüderhöhe bei Marienberg, auf der Morgenleithe bei Lauter und auf dem Gleesberg; auf dem Auersberg wurde ein „Zwickauer Zimmer“ ausgestattet;   für den Bau des Fichtelberghauses wurde ein Viertel der Baukosten aufgebracht. 1909 und 1932 wurde eine Spendenaktion für   Hochwasseropfer gestartet.
    • 1933 wurden die Wandervereine dem Reichsbund für Leibesübungen unterstellt. Das hatte 1945 zur Folge, dass sie unter das 2. Alliierte Kontrollratsgesetz fielen. Im Westteil unseres Vaterlandes nahm der Erzgebirgsverein 1955 wieder seine Arbeit auf. Auf dem Gebiet der sowjetischen Besatzungszone bzw. DDR war dies erst nach der politischen Wende möglich.


    • Wiederbelebung des traditionsreichen Vereins
      4. Mai 1990 Gründungsversammlung im Café der „Neuen Welt“, etwa 80 Interessenten waren der Einladung gefolgt
      Als Vorstandsmitglieder wurden gewählt:
        1. Vorsitzender Stephan Malzdorf
        2. Vorsitzende Edith Weith
        Schriftführer Klaus Goether
    • heute gehören von den Gründungsmitgliedern dem Verein noch an und können auf eine 25-jährige Mitgliedschaft zurückblicken:
      Klaus Goether
      Brigitte Kunz
      Stephan Malzdorf
      Siegfried Meyer
      Adelheid Schiefer
      Wolfgang Stiehler
      Edith Weith
      Gerhard Weith
      Gruendung1
      Gruendung2
    • 23. Juni 1990 Feier am Fritzschestein und 1.Heimatabend im Touristenhotel der Zwickau Information auf dem Windberg, sowie Teilnahme an der Bergparade "150 Jahre Erzgebirgische-Steinkohle-AG"
      Feier1
      Feier2
      Feier3
      Feier4
    • 7. Oktober 1990 Die erste Wanderung nach der Wiederbelebung war am – Rundwanderung um Planitz, Rottmannsdorf, Stenn und Ebersbrunn.
    • 9. Dezember 1990 1. Veranstaltung „"Weihnachten in dr Hutzenstub“. Sie wird alljährlich am 1. Advent durchgeführt und hat sich zur größten von einem Erzgebirgszweigverein durchgeführten Veranstaltung entwickelt. 2014 ging die 25. Ausgabe über die Bühne.
    • 10. März 1991 1. Großveranstaltung im Konzert- und Ballhaus "Neue Welt" war die Ehrung der Zwickauer Sängerin und Heimatdichterin   Marianne Hütel. Sie war gleichzeitig die Auftaktveranstaltung der traditionell folgenden Frühjahrskonzerte unter dem Titel "Frühgahr wenn de Schwalble kumme“.
    • 1992 wurde der Rundwanderweg Planitz angelegt.
      Wanderweg Planitz
      Wanderweg Planitz1
    • 1994 Hans-Soph-Ehrung im Saal des Käthe-Kollwitz-Gymnasiums, diese Ehrung wurde 1995 in Horni Blatna / Bergstadt Platten, dem   Geburtsort von Hans Soph wiederholt. In den Folgejahren wurden dem Heimatmuseum in Horni Blatna Kopien von Originalen über Hans Soph, die im Besitze des EZV Zwickau waren, übergeben.
    • 14. Juli 1994 Der EZV Zwickau wird in das Vereinsregister beim Amtsgericht Zwickau eingetragen.
    • 26. April 1998 Mit Stolz konnte im Konzert- und Ballhaus „"Neue Welt“ die Vereinsfahne präsentiert werden. Eine Spendenaktion machte dies möglich.
      Ezvfvorn
      Ezvfhinten
    • 15. – 17. Oktober 1999 Durchführung der 111. Kultur- und Abgeordnetenversammlung des Erzgebirgsvereins
    • 16. Oktober 1999 "Großer Heimatabend“ im Konzert- und Ballhaus „"Neue Welt“.
    • Tag der Sachsen 2000 Beteiligung und Organisation für den Bereich Erzgebirgsverein
    • 1. Oktober 2003 Für besondere Verdienste um die Pflege und Förderung des Wanderns, des Heimatgedankens und des Umweltbewusstseins erhielt der EZV Zwickau vom Bundespräsidenten Johannes Rau die Eichendorff-Plakette verliehen.
      Eichendorff Plakette
      Eichendorff Urkunde
    • 7. Januar 2011 Dem EZV Zwickau wird die Martin-Römer-Ehren-Medaille durch die Stadt Zwickau verliehen.
      Medaille Klein1
      Medaille Klein2
      Neujahrsempfang
      Neujahrsempfang1
    • Nachwuchsarbeit des EZV Zwickau :
      1992 eigene Kinder- und Jugendgruppe – später Zusammenarbeit mit der Kreativschule des Familienzentrums und der Lernwerkstatt Zwickau. An der Grundschule Vielau wurde eine Kinderklöppelgruppe, "die Klöppelmäuse“, gegründet.
      In den Jahren 2011 bis 2014 erreichten sie bei den Erzgebirgischen Jugendkulturtage Bereich Klöppeln folgende Preise:
        Einzelarbeiten: 4 x 3.Preis
        Gruppenarbeiten: 1 x 2. Preis, 2 Sonderpreise des Sächsisch-Erzgebirgischen Klöppelverbandes und einen Nachwuchspreis des Sächsisch-Erzgebirgischen Klöppelverbandes
    • Zum Wiederbelebungsjubiläum kann der EZV Zwickau zurückblicken auf :
      über 310 durchgeführte Heimatabende / Veranstaltungen zurückblicken, dort konnten ca. 20.000 Gäste begrüßt werden
      in 25 Jahren beteiligten sich rd. 8.000 Wanderer an 265 öffentlich ausgeschrieben Wanderungen des EZV Zwickau
      jährlich wurde eine Exkursion unternommen, so z. B. ins Wipptal, Salzburger Land, ins Böhmische oder Vogtland
    • Vorsitzende seit der Wiederbelebung:
      1990 Stephan Malzdorf
      1991 – 1993 Edith Weith
      1994 – 2006 Wolfgang Stiehler
      2007 – 2013 Edith Weith
      ab 2014 Stephan Malzdorf
    • 2017 noch aktive Gründungsmitglieder:
      Goether
      Kunz
      Malzdorf
      Meyer
      Stiehler
      Weith


Zu unseren traditionsveranstaltungen gehören:
    • " Weihnachten in dr Hutznstub" seit 1990
    • " Frühgahr, wenn de Schwalbla kumme" seit 1991, das Frühjahrskonzert 2004 war dem 135. Geburtstag und 50. Todestag von Hans Soph gewidmet.
    • " Erzgebirgische Kirmes" von 1994-1998, Weiterführung ab 2001
    • 1995 und 1996 wurde jeweils eine Hans-Soph Ehrung in der Bergstadt Platten (Horni Blatna/Tschechien) durchgeführt.
    • Jeden Monat werden " Heimatkundliche Wanderungen" durchgeführt, dabei haben wir bisher unzählige Kilometer in unserer schönen Region erwandert und viele Sehenswürdigkeiten kennen gelernt.


Wandern1
Wandern2


An Ausstellungen gestalteten wir:
    • Januar 1994 Hans - Soph Ausstellung im städtischen Museum Zwickau
    • Oktober 1999 Hans - Soph Ausstellung im Konzert- und Ballhaus " Neue Welt" in Zwickau
    • November 2001 Hans - Soph - Ecke im Museum Horni Blatna / Bergstadt Platten, dort stellten wir Kopien von Hans - Soph - Dokumenten und Liedern zur Verfügung
    • April 2004 im Konzert- und Ballhaus "Neue Welt"
    • Mai 1996 Anton Günther Liedpostkartenausstellung im Landgericht Zwickau
    • April 2001 Konzert- und Ballhaus " Neue Welt" Zwickau Liedpostkartenausstellung aus Anlass des 125. Geburtstages
    • April 1998 Saafnlob (Stephan Dietrich) Ausstellung im Konzert- und Ballsaal " Neue Welt" in Zwickau
    • April 2000 120 Jahre EZV Zwickau im Konzert- und Ballsaal "Neue Welt" in Zwickau
    • Juni / Juli 2003 Schaufenster von Optik Beyer Zwickau (Anlass 103. Deutscher Wandertag in Schwarzenberg) 1. Preisträger beim Schaufensterwettbewerb
    • April 2005 125 Jahre EZV Zwickau im Konzert- und Ballsaal "Neue Welt" in Zwickau


Zu unseren Musikgruppen gehören:

Akkordeon
Akkordeonorchester des Robert-Schumann Konservatoriums Zwickau
Kohlmeisen
Zwickauer Kohlmeisen
Stubenmusikanten
Vielauer Stubenmusikanten


Folgende Veröffentlichungen wurden herausgegeben:
    • Liederbuch: " Hans Soph, Dichter und Sänger des Erzgebirges" mit allen bisher aufgefundenen 44 Liedern
    • 1. MC Kassette des Gesangstrios Piesch mit 12 Hans-Soph-Liedern
    • 2. MC Kassette und CD mit weiteren Hans-Soph-Liedern
    • MC Kassette des Duos Reinbothe
    • MC Kassette der Zwickauer Kohlmeisen
    • MC Kassette und CD der Vielauer Stubenmusikanten
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen